Jordanien will Terroristin gegen IS-Geisel tauschen

Jordanien will Terroristin gegen IS-Geisel tauschen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Jordanien will auf das Angebot der IS-Dschihadisten eingehen und eine inhaftierte Islamistin gegen den von den von IS-Kämpfern gefangengenommenen jordanischen Piloten austauschen. Ob der Gefangenenaustausch auch den japanischen Journalisten Kenjii Goto umfasst ist unklar.

Die 1965 geborene Irakerin Sadschida al-Ridschawi war Teil einer Zelle, die im November 2005 mehrere schwere Sprengstoffanschläge auf Hotels in der jordanischen Hauptstadt verübt hatte. Sie soll gegen Leutnat Muath al-Kasaesbeh ausgetauscht werden. Al-Kasaesbeh war am 24. Dezember von den Dschihadisten bei Rakka gefangengenommen worden, nachdem seine F-16 abgeschossen worden war.

In einem Video hatte die IS-Miliz die Freilassung al-Ridschawis gefordert und mit der Ermordung Gotos und al-Kasaesbehs gedroht. Sowohl in Japan als auch in Jordanien kam es zu Demonstrationen, in denen die Regierungen aufgefordert wurden, den Forderungen nachzukommen und die Geiseln zu befreien.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Jordanien zu Gefangenenaustausch mit IS-Miliz bereit

Leck in Japan: Fukushima verliert 5,5 Tonnen radioaktives Wasser

Tokio wartet auf Grammy-Gewinnerin Taylor Swift (34)