Eilmeldung

Putin hat zugesagt: Ukraine-Gipfel in Minsk findet statt

Putin hat zugesagt: Ukraine-Gipfel in Minsk findet statt
Schriftgrösse Aa Aa

Das Vierer-Treffen der Staats- und Regierungschefs in Minsk steht offiziell fest: Nach Petro Poroschenko, Angela Merkel und François Holland bestätigte nun auch der Kreml die Teilnahme des russischen Präsidenten Wladimir Putin an den Friedensverhandlungen für die Ostukraine. Vertreter Russlands, der Ukraine, der prorussischen Separatisten und der OSZE bereiten seit gestern das Spitzentreffen vor. Nach Angaben weißrussischer Medien will die Ukraine-Kontaktgruppe ihre Beratungen “hinter verschlossenen Türen” fortsetzen. Meldungen zu einer Einigung über eine Feuerpause wurden nicht offiziell bestätigt.

Das Treffen in Minsk gilt als letzte Chance, eine weitere Eskalation des Kriegs zu verhindern. Die Prognosen für einen Ausgang der Verhandlungen klingen laut einem Vetreter der selbsternannten Volksrepublik Luhansk mittlerweile optimistisch. Auch ein russischer Diplomat teilte mit, dass er die Chancen auf eine Lösung bei etwa 70 Prozent sehe.

In einem Telefonat zwischen Wladimir Putin und Barack Obama soll der US-Präsident seinem russischen Amtskollegen aufgefordert haben, dem “Blutvergießen” in der Ostukraine ein Ende zu setzen.

Unterdessen teilte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko mit, dass er bereit sei, das Kriegsrecht in allen Regionen des Landes auszurufen, sollten der Konflikt im Osten eskalieren.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.