EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Brasilien will verurteilten Italiener Battisti nach Frankreich ausweisen

Brasilien will verurteilten Italiener Battisti nach Frankreich ausweisen
Copyright 
Von Alexandra Leistner mit REUTERS, ANSA
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Brasilien will den in Italien verurteilten früheren italienischen Linksextremisten Cesare Battisti nach Frankreich ausweisen. Da er gegen seine

WERBUNG

Brasilien will den in Italien verurteilten früheren italienischen Linksextremisten Cesare Battisti nach Frankreich ausweisen. Da er gegen seine geplante Abschiebung Klage eingereicht hat, wurde Battisti, der zunächst in Sao Paolo festgenommen worden war, wieder freigelassen.

Facing deportation, fugitive Italian writer Cesare Battisti, convicted of murder in Italy, leaves Sao Paulo police HQ pic.twitter.com/bEo5KiJZul

— Agence France-Presse (@AFP) 13. März 2015

Battisti war in den 70er Jahren in Italien Mitglied einer linksradikalen Gruppe. Er wurde für vier Morde, zu lebenslanger Haft verurteilt, beteuert jedoch seit jeher seine Unschuld. 1981 – als in Frankreich Mitterrand an der Regierung war – floh Battisti aus einem italienischen Gefängnis nach Frankreich, wo er als Krimi-Autor bekannt wurde. Um sich seiner drohenden Abschiebung nach Italien zu entziehen, reiste er 2004 mit falschen Papieren nach Brasilien, wo ihm dennoch politisches Asyl gewährt wurde.

Ein brasilianisches Gericht hatte seine Aufenthaltsgenehmigung in der vergangenen Woche aufgehoben.
Italien hatte sogar versucht über den internationalen Strafgerichtshof in Den Haag Brasilien zu zwingen, Battisti nach Italien auszuliefern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Battisti erwartet lebenslange Haft in Italien

WikiLeaks-Gründer Assange ist frei: Anwältin warnt vor "gefährlichem Präzedenzfall"

Endlich frei: WikiLeaks-Gründer Julian Assange wieder in Australien