Raketenangriff auf Rebellenstadtteil von Aleppo

Raketenangriff auf Rebellenstadtteil von Aleppo
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Syrische Oppositionelle haben Videoaufnahmen von Raketen- und Artillerieangriffen auf von ihnen kontrollierte Stadtteile von Damaskus und Aleppo ins

WERBUNG

Syrische Oppositionelle haben Videoaufnahmen von Raketen- und Artillerieangriffen auf von ihnen kontrollierte Stadtteile von Damaskus und Aleppo ins Internet gestellt. Bei dem Angriff auf Aleppo setzten die Regierungstruppen offenbar eine Boden-Bonden Rakete vom Typ Scud ein, die schwere Zerstörungen verursachte.

Die Echtheit der Aufnahmen kann nicht von unabhängiger Seite überprüft werden.

Der türkische Staatspräsident Recip Tayip Erdogan griff das Verhalten des Westens im Syrienkonflikt scharf an: “Assad hat 350.000 Menschen umgebracht. Er hat ein Land, Geschichte zerstört. Aber der Westen schützt ihn noch immer im Weltsicherheitsrat”, sagte Erdogan.

In den vier Jahren seit Beginn des Bürgerkriegs sind etwa 200.000 Menschen getötet worden. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind mehr als 3,9 Millionen Syrer aus ihrem Heimatland geflohen. Die meisten in die Türkei, nach Jordanien oder in den Libanon. In Syrien selbst sind 7,6 Millionen Menschen auf der Flucht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erdogan: "Türkei 'neutralisiert' IS-Anführer"

Krieg in Gaza: USA legen erneut Veto gegen Waffenruhe ein

1 Jahr nach dem Erdbeben in der Türkei: Familien leben noch immer in Zelten