Eilmeldung
This content is not available in your region

Irakische Regierungstruppen dringen in Stadtmitte von Tikrit vor

Irakische Regierungstruppen dringen in Stadtmitte von Tikrit vor
Schriftgrösse Aa Aa

Die irakischen Streitkräfte haben nach eigenen Angaben große Teile der Stadt Tikrit eingenommen. Die Armee zusammen mit schiitischen und sunnitischen Freiwilligenverbänden kontrolliert den Westen und Süden Tikrits. Sie eroberten mehrere Regierungsgebäude und die Präsidentenpaläste in der Stadtmitte.

“Die irakische Bundespolizei hat einen überwältigenden Sieg über die Extremisten des “Islamischen Staates” errungen. Wir konnten sie besiegen. Dadurch haben wir dem Territorium von Tikrit die Souveränität zurückgegeben”, erklärte Generalleutnant Raed Schakir Dschawdat von der irakischen Bundespolizei.

Die Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Stadt (IS) verteidigen verbissen ihre Stellungen in der umkämpften Stadt. Armee und schiitische Milizen hatten Anfang März eine Großoffensive auf Tikrit begonnen.

Irakische Truppen beim Präsidentenpalast in Tikrit

Die Stadt rund 170 Kilometer nördlich von Bagdad liegt an einer wichtigen Straßenverbindung zwischen Bagdad und der IS-Hochburg Mossul. Die Schlacht um Tikrit gilt auch als Test für einen geplanten Angriff auf die Großstadt Mossul.

Als Wende im Kampf um Tikrit gilt der Einsatz der US-Luftwaffe. Nachdem sie in der vergangenen Woche auf Seiten der Regierungstruppen eingegriffen hatte, zogen sich einige von Iran unterstützte schiitische Milizen zurück – offenbar auf Druck der USA.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.