Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Anschlag in Kenia: Al-Schabab-Miliz verschanzt sich mit Geiseln

Von Euronews
euronews_icons_loading
Anschlag in Kenia: Al-Schabab-Miliz verschanzt sich mit Geiseln
Schriftgrösse Aa Aa

In Kenia sind bei einem Angriff auf eine Universität im Osten des Landes mindestens 14 Menschen getötet worden. Maskierte Männer stürmten Medienberichten zufolge den Campus der Hochschule und schossen wild um sich. Der Überfall ereignete sich in Garissa, rund 350 Kilometer östlich der Hauptstadt Nairobi.

Die somalische Islamistengruppe Al-Schabab bekannte sich zu dem Anschlag. Ein Sprecher teilte mit, dass die Gefechte anhielten und die Extremisten mehrere Christen in ihrer Gewalt hätten.

Das kenianische Rote Kreuz teilte mit, dass mindestens 30 Personen durch Schüsse verletzt wurden. Schwer Verletzte würden zur Behandlung per Hubschrauber nach Nairobi gebracht.

Kenianisches Militär und die Polizei riegelten die Hochschule ab. Der Angriff soll sich gegen die Moschee der Universität gerichtet haben.