Eilmeldung

Neu veröffentlichte Bilder zeigen Erdbebenkatastrophe von Nepal

Neu veröffentlichte Bilder zeigen Erdbebenkatastrophe von Nepal
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Neu veröffentlichten Amateuraufnahmen zeigen, wie sich Bergsteiger am Basislager des Mount Everest vor der durch das Erdbeben ausgelösten Schneelawine in Sicherheit bringen. 18 Menschen fielen der Lawine zum Opfer. Die hier zu sehenden Bergsteiger überlebten. Auch alle 180 Bergsteiger, die weiter oben festsaßen, wurden gerettet.

Weitere Bilder stammen aus einem Viertel im Süden von Kathmandu. In der Hauptstadt und im Kathmandu-Tal wurden zahlreiche Gebäude zerstört, darunter auch Unesco-Weltkulturerbestätten, unter anderem in Bhaktapur, östlich von Kathmandu gelegen. Am zentralen Durbar-Platz gab es laut Unesco mit die meisten Schäden an historischen Gebäuden. Etwa die Hälfte der Tempel sei zerstört worden. In den Palästen auf dem Platz wohnten einst Königsfamilien.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.