Eilmeldung

Tote bei Studentenprotesten in Chile

Tote bei Studentenprotesten in Chile
Schriftgrösse Aa Aa

In ganz Chile haben Schüler, Lehrer und Studenten für eine Reform des Bildungssystems demonstriert. Vor allem in der Hauptstadt Santiago kam zu schweren Ausschreitungen. Die Sicherheitskräfte gingen mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Demonstranten vor.

In der Küstenstadt Valparaiso starben zwei junge Männer. Polizeiangaben zufolge wurden sie von einem 22jährigen Anwohner erschossen.
Viele Demonstranten erlitten Verletzungen, die meisten von ihnen hatten Tränengas eingeatmet.
Für eine Reform des noch von Militärdiktator Augusto Pinochet stammenden, weitgehend privaten und für viele unerschwinglichen Bildungssystems, wird seit Jahren demonstriert.

Präsidentin Michelle Bachelet hatte versprochen, das noch aus mit dem Versprechen kostenloser Universitäten Ende 2013 die Wahl gewonnen. Seitdem hat sich jedoch wenig getan, und es wird schon seit Jahren gegen die Bildungsmisere protestiert.

Später gab es Mahnwachen für die beiden getöteten Studenten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.