Eilmeldung

Rekordniederschläge in Texas: Meteorologen kündigen noch mehr Regen an

Rekordniederschläge in Texas: Meteorologen kündigen noch mehr Regen an
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Im US-Bundesstaat Texas lassen anhaltende heftige Regenfällen die Pegel weiter steigen.Mehrere Flüsse sind wegen der Rekordniederschläge über die Ufer getreten. Am Freitag wurden erneut zahlreiche Häuser evakuiert und Bewohner in Notunterkünften untergebracht.

In Großstädten wie Dallas oder Houston, wo in einer Nacht 27 Zentimeter Regen fielen, stand das Wasser teilweise rund einen Meter hoch. Insgesamt 21 Menschen sollen bislang ums Leben gekommen sein, es kommt großräumig zu Verkehrsbehinderungen.

In einigen Regionen fehlt seit zwei Tagen der Strom, die Bewohner werfen den Behörden vor, zu langsam zu reagieren.

Die geben weiterhin keine Entwarnung. Für das Wochenende werden neue Niederschläge erwartet. Auch nördlichere Staaten wie Oklahoma, Kansas und Missouri sind betroffen oder bereiten sich auf Überflutungen vor.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.