Eilmeldung
This content is not available in your region

Südkorea meldet 14. Mers-Toten - WHO rechnet mit weiteren Infektionen

Südkorea meldet 14. Mers-Toten - WHO rechnet mit weiteren Infektionen
Schriftgrösse Aa Aa

In Südkorea hat das Mers-Virus ein weiteres Todesopfer gefordert. Damit starben bislang vierzehn Menschen an dem Virus. Die Zahl der Infizierten stieg auf 138.

Die Weltgesundheits-Organisation teilte unterdessen mit, die Maßnahmen der Behörden in dem Land würden Wirkung zeigten. Trotzdem ist die Gefahr nach wie vor nicht gebannt:

“Da der Ausbruch einen erheblichen Umfang hat und komplex ist, muss mit weiteren Fällen gerechnet werden”, so Keiji Fukuda, Assistant Director-General für Gesundheitssicherheit und Umwelt bei der World Health Organization. “Gegenwärtig haben wir aber keine konkreten Beweise dafür, dass sich das Virus weiter überträgt.”

Unter erheblichen Sicherheitsvorkehrungen fanden am Samstag die Beamten-Prüfungen in der Hauptstadt Seoul statt, mehr als 130.000 Menschen nahmen daran teil.

Das Desinfizieren von Märkten ist eine der Maßnahmen, die ergriffen wurden, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.