IS-Miliz soll Palmyra vermint haben

IS-Miliz soll Palmyra vermint haben
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die IS-Miliz hat offenbar Sprengsätze und Minen in den antiken Ruinen der syrischen Stadt Palmyra angebracht. Das berichtet die in London basierte

WERBUNG

Die IS-Miliz hat offenbar Sprengsätze und Minen in den antiken Ruinen der syrischen Stadt Palmyra angebracht. Das berichtet die in London basierte Gruppe Syrian Observatory for Human Rights unter Berufung auf Informanten vor Ort.

Islamic State mines the Ancient City of Palmyra http://t.co/JSYIHWi3Ep

— المرصد السوري (@syriahr) 21. Juni 2015

Im Irak zerstörte die Extremisten-Miliz bereits viele vorislamische archäologische Städten. Ob sie die römisch-griechischen Ruinen von Palmyra verminte, um diese ebenfalls zu zerstören oder um eine möglicherweise bevorstehende Gegenoffensive der Regierungstruppen abzuwehren, ist unklar.

Auch in der Zwei-Millionen-Stadt Aleppo könnte es wieder zu schweren Kämpfen kommen. Ein Versuch der Regierungstruppen im Februar, die volle Kontrolle über Aleppo zu erlangen, scheiterte. Nun wollen die verschiedenen Rebellengruppen, laut einen Rebellenkommandeur, eine eigene Offensive starten. Die teils aus dem Ausland unterstützten Milizen sollen dafür in den vergangenen Wochen und Monaten Waffen gehortet haben.

Sollten die Rebellen Aleppo vollständig unter ihre Kontrolle bringen, würde das Assad-Regime de facto nur noch einen schmalen Streifen im Westen des Landes kontrollieren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weltkulturerbe Palmyra

Von der Welt vergessen? Gedenken an Erdbeben-Opfer in Syrien

Türkische Luftangriffe in Syrien