EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Attentäter von Lyon gesteht Tat - Sicherheitskräfte werden aufgestockt

Attentäter von Lyon gesteht Tat - Sicherheitskräfte werden aufgestockt
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Attentäter von Lyon hat gestanden, seinen Chef getötet zu haben. Yassin S. habe sich außerdem zu Einzelheiten des Anschlags geäußert, berichtet

WERBUNG

Der Attentäter von Lyon hat gestanden, seinen Chef getötet zu haben. Yassin S. habe sich außerdem zu Einzelheiten des Anschlags geäußert, berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP. Der 35-Jährige soll seinen Chef demnach auf einem Parkplatz getötet haben, bevor er das Gaswerk bei Lyon attackierte.

Er hatte ein Selfie mit dem abgetrennten Kopf seines Chefs nach Syrien geschickt. Das Foto fanden die Ermittler auf dem Handy des Attentäters. Zu möglichen Hintermännern oder Komplizen des Täters im In- und Ausland gab es zunächst keine Erkenntnisse.

Yassin S. wurde am Sonntag zur Antiterror-Polizeizentrale nach Paris gebracht.

Suspect Yassin Salhi 'pinned boss’s severed head to factory fence in France' http://t.co/DNsY31TChVpic.twitter.com/AUbXxvqjMI

— SCMP News (@SCMP_News) 27. Juni 2015

Seine Frau und seine Schwester wurden nach der Befragung durch die Polizei freigelassen.

Als Reaktion auf das Attentat kündigte die französische Regierung eine Aufstockung der Sicherheitskräfte an. Bei Polizei und Gendarmerie sollen jährlich 500 neue Stellen geschaffen werden. Rund 1500 neue Mitarbeiter sollen zudem die Nachrichtendienste verstärken.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gasfabrikbomber von Lyon verschickte Selfie mit Kopf seines Opfers

Messerattentäter von Paris hat vermutlich psychische Probleme

Überfüllte Weihnachtsmärkte im Elsass: Straßburg vor Besucherrekord