Tunesien: Ausländische Innenminister gedenken der Anschlagsopfer

Tunesien: Ausländische Innenminister gedenken der Anschlagsopfer
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Gedenken an die Anschlagsopfer von Tunesien: Dazu sind drei Tage nach der Tat die Außenminister aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland

WERBUNG

Ein Gedenken an die Anschlagsopfer von Tunesien: Dazu sind drei Tage nach der Tat die Außenminister aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland gekommen.

Bei achtzehn der achtunddreißig Opfer steht bisher fest, dass sie Briten waren – also bei fast der Hälfte.

Die britische Regierung rechnet aber sogar noch mit insgesamt bis zu dreißig toten Staatsbürgern.

Von deutscher Seite sind bisher zwei Tote bekannt.

Die tunesischen Behörden haben jetzt nach eigenen Angaben etliche Menschen festgenommen, die mit dem Anschlag in Verbindung stehen sollen.

Genaueres teilten sie nicht mit.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Cameron warnt vor weiteren Anschlägen

Für bis zu 900 Mio Euro: Tunesien und EU kommen sich bei Migration näher

Ylva Johansson: Erstmals ein gemeinsamer, umfassender EU-Ansatz zu Migration