EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

BRIC gründen Entwicklungsbank und kritisieren Westen scharf

BRIC gründen Entwicklungsbank und kritisieren Westen scharf
Copyright 
Von Christoph Debets
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beim VII. Gipfel der BRIC-Staaten im russischen Ufa, haben die Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika ihre wirtschaftliche

WERBUNG

Beim VII. Gipfel der BRIC-Staaten im russischen Ufa, haben die Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit vertieft und scharfe Kritik am Westen geübt. Sie gründeten eine Entwicklungsbank, die der US-dominierten Weltbank Konkurrenz machen wird. Außerdem kritisieren sie die “neoliberale Globalisierung”.

“Wir sorgen uns über die Lage auf den Märkten, die hohe Volatilität der Energie- und Rohstoffpreise und die Anhäufung von Schulden durch eine große Staaten. Unter diesen Umständen müssen die BRIC-Staaten ihre eigenen Ressourcen und internen Reserven stärker aktivieren”, sagte der russische Staatspräsident Wladimir Putin.

Den USA warf man vor, die Reform des IWF, durch die die Schwellenländer einen ihrem wirtschaftlichen Gewicht entsprechenden größeren Einfluss erhalten sollen, zu verhindern.

“Die BRIC-Staaten besitzen reichliche natürliche und menschliche Ressourcen und einen großen Binnenmarkt, ein großes Potential für Entwicklung und politischen Einfluss”, betonte der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping.

Im Abschluss-Kommuniqué ist davon die Rede, eine neue “multipolare politische Weltordnung” aufzubauen, ohne sich einem Diktat des Westens und “diskriminierenden Wirtschaftssanktionen” zu beugen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland

Putin feuert Freund Schoigu als Verteidigungsminister - wohl wegen Russlands Krieg in der Ukraine

Treuer Gefährte: Russlands Präsident Putin will Ministerpräsident Mischustin nahe bei sich behalten