Sechs Verletzte beim letzten Tag der Stierhatz in Pamplona

Sechs Verletzte beim letzten Tag der Stierhatz in Pamplona
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am letzten Tag der Stierhatz in der nordspanischen Stadt Pamplona sind sechs Menschen verletzt worden. Das neuntägige San-Fermin-Fest wird seit dem

WERBUNG

Am letzten Tag der Stierhatz in der nordspanischen Stadt Pamplona sind sechs Menschen verletzt worden.
Das neuntägige San-Fermin-Fest wird seit dem 16. Jahrhundert zu Ehren des Schutzpatrones der Stadt gefeiert. Der Stierlauf zieht jedes Jahr tausende Touristen an.

In einer anderen spanischen Ortschaft ist ein französischer Tourist ist bei einem der
traditionellen Stiertreiben ums Leben gekommen. Der 44-Jährige sei in der Nacht zum Dienstag bei einer Hatz in der Gemeinde Pedreguer in
der Provinz Alicante im Osten des Landes von einem Bullen aufgespießt worden und auf der Stelle gestorben, teilte die Gemeindeverwaltung
mit. Nach verschiedenen Medienberichten hatte der Mann während des Rennens versucht, die Hatz mit seinem Handy zu filmen, dabei war er gestolpert.

Bei der berühmten Stierhatz in Pamplona war zuletzt 2009 ein Läufer ums Leben gekommen.

Pamplona's bull run: blood, sweat and fears http://t.co/wsXz5ZMJhZpic.twitter.com/Tv7t2RaaG1

— eNCA (@eNCA) July 13, 2015

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Spanien will Goldenes Visum abschaffen

Passagiere mit gefälschten Dokumenten: Spanische Behörden halten Kreuzfahrtschiff fest

Sturmtief Nelson reißt Menschen ins Meer: Mindestens 4 Tote in Spanien