Eilmeldung

Gewalt ohne Ende im Irak: Bagdad startet Offensive

Gewalt ohne Ende im Irak: Bagdad startet Offensive
Schriftgrösse Aa Aa

Gewalt ohne Ende: Im Irak sind bei Anschlägen am Dienstag mindestens 32 Menschen getötet worden.Bei zwei Autobombenanschlägen in überwiegend schiitischen Vierteln der irakischen Hauptstadt Bagdad wurden am Dienstag mindestens 18 Menschen getötet. Es gab viele Verletzte.

Bei einem weiteren Selbstmordanschlag an einem Kontrollpunkt der Stadt Tarmiya 25 Kilometer nördlich der Hauptstadt starben mindestens sechs Soldaten und Polizisten.

Weitere acht Menschen wurden getötet, als eine Autobombe in einer belebten Einkaufsstraße in Mandali, einer überwiegend kurdisch-schiitischen Stadt etwa 100 km nordöstlich von Bagdad zündete. Auch dort gab es viele Verletzte.

Inzwischen hat Bagdad eine Offensive gegen die IS-Terrormiliz gestartet. Iraks Regierung kämpft darum, den Islamischen Staat aus dem Norden und Westen des Landes zu vertreiben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.