Eilmeldung

Serbien kritisiert kroatische Militärparade

Serbien kritisiert kroatische Militärparade
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit einer Militärparade in der Hauptstadt Zagreb haben in Kroatien die Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag eines entscheidenden Sieges über die Serben im Unabhängigkeitskrieg (1991-1995) begonnen.

Rebellen der Serbenrepublik Krajina kämpften damals mit finanzieller und militärischer Unterstützung aus Belgrad gegen Kroatien, das sich von Jugoslawien losgesagt hatte.

Die serbische Regierung kritisierte die Feiern in Zagreb.

Sie beschuldigt Kroatien der ethnischen Säuberung und des Völkermordes.

Nach unterschiedlichen Schätzungen flüchteten bis zu 350.000 Serben oder wurden vertrieben.

Mehrere tausend Serben kamen ums Leben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.