EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Chiles mächtigster Folterknecht tot

Chiles mächtigster Folterknecht tot
Copyright 
Von Euronews mit REUTERS, AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der ehemalige Chef der berüchtigten chilenischen Geheimpolizei, Manuel Contreras, ist tot. Der frühere General starb im Alter von 86 Jahren in einem

WERBUNG

Der ehemalige Chef der berüchtigten chilenischen Geheimpolizei, Manuel Contreras, ist tot. Der frühere General starb im Alter von 86 Jahren in einem Militärkrankenhaus in der Hauptstadt Santiago de Chile. Contreras galt als rechte Hand des Diktators Augusto Pinochet. Der hatte 1973 die sozialistische Regierung Salvador Allendes mit einem blutigen Militärputsch gestürzt. Etwa 3000 Menschen wurden in den folgenden 17 Jahren verschleppt und ermordet, rund 28 000 wurden gefoltert. Contreras betrieb in dieser Zeit Folterzentren. Während Pinochet, der 2006 mit 91 Jahren starb, nie für seine Taten büßen musste, wurde Contreras in 36 Prozessen zu insgesamt 505 Jahren Haft verurteilt und saß seit zehn Jahren im Gefängnis. Während seiner Haft schrieb er ein Buch, das seine Version des Putsches darlegt. Reue oder Bedauern für seine Taten zeigte Contreras zu keiner Zeit.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Pinochets Chef-Folterknecht 86-jährig verstorben

Gestohlene Babys der Pinochet-Diktatur: In Mamas Armen nach 42 Jahren

Spanischer Tourist von Elefanten in Südafrika totgetrampelt