Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Angespannte Lage in Budapest vor der neuen Bahnhofsfreigabe

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Angespannte Lage in Budapest vor der neuen Bahnhofsfreigabe

Dabei hatte noch gestern nichts auf den neuerlichen ungarischen Meinungswandel hingedeutet, ebenso heute früh noch nicht.

Der Budapester Ostbahnhof war nun schon wieder zwei Tage zu, Züge nach Österreich oder Deutschland für die Flüchtlinge unerreichbar.

Dementsprechend angespannt war die Stimmung rund um den Bahnhof.

“Die Polizei geht sehr streng mit uns um”, sagt ein Syrer, “besonders mit uns Syrern. In Syrien bin ich ein Professor, aber ich glaube, für die hier bin ich kein Mensch.”

“Keiner hilft uns”, meint ein anderer. “Die lügen alle. Die reden von Menschenrechten und von Völkerrecht. Aber was für Menschenrechte haben die denn hier?”