EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Untersuchungshaft nach Rücktritt von Guatemalas Präsident Otto Pérez

Untersuchungshaft nach Rücktritt von Guatemalas Präsident Otto Pérez
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der ehemalige guatemaltekische Präsident Otto Pérez muss einen Tag nach seinem Rücktritt wegen schwerer Korruptionsvorwürfe in Untersuchungshaft. Im

WERBUNG

Der ehemalige guatemaltekische Präsident Otto Pérez muss einen Tag nach seinem Rücktritt wegen schwerer Korruptionsvorwürfe in Untersuchungshaft.

Im Anschluss an eine stundenlange Anhörung ordnete ein Richter die Inhaftierung des Ex-Generals in einer Militärkaserne an.

Damit solle eine Flucht des 64-Jährigen verhindert werden.

Otto Pérez Molina of Guatemala Is Jailed Hours After Resigning Presidency http://t.co/5MbAlYKlXW

— PH Watch (@PHWatchers) September 4, 2015

Die Ermittler werfen Pérez die Bildung einer kriminellen Vereinigung, Bestechlichkeit und Betrug in Guatemalas Zollwesen vor.

Zum Übergangspräsidenten wurde der frühere Vizepräsident Alejandro Maldonado ernannt.

Who is #Guatemala's new president, Alejandro Maldonado? http://t.co/mgWw9hnYwppic.twitter.com/5IehmC9GnW

— teleSUR English (@telesurenglish) September 3, 2015

Am Sonntag finden in dem mittelamerikanischen Land planmäßig Präsidenten- und Parlamentswahlen statt.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon rief angesichts der politischen Turbulenzen die Bevölkerung zu einem friedlichen Ablauf der Wahlen auf.

Ban vertraue darauf, dass die Behörden gemäß der Verfassung handelten und einen geordneten demokratischen Übergang sicherstellten.

Die Amtszeit für den neu zu wählenden Präsidenten beginnt im Januar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Haftbefehl wegen Korruptionsvorwürfen tritt Guatemalas Päsident Pérez zurück

Präsidentschaftswahlen in Guatemala: Unruhen und Manipulationsvorwürfe

Am Muttertag wettert Magyar gegen Orban und gegen Korruption in Ungarn