Prozess um Serienmord: Opfer betäubt, missbraucht und getötet

Prozess um Serienmord: Opfer betäubt, missbraucht und getötet
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Vor einem Gericht in London hat der Prozess gegen einen mutmaßlichen Serienmörder begonnen. Der 40-jährige Angeklagte soll vier Homosexuelle betäubt

WERBUNG

Vor einem Gericht in London hat der Prozess gegen einen mutmaßlichen Serienmörder begonnen.

Der 40-jährige Angeklagte soll vier Homosexuelle betäubt, missbraucht und danach umgebracht haben.

Laut Anklage verscharrte Stephen Port anschließend drei seiner Opfer auf einem Londoner Kirchengelände.

Die vierte Leiche wurde in umittelbarer Nähe seiner Wohnung im Osten Londons gefunden.

Man Charged with Murder of Four Men He Met on Gay Dating Sites, Gave Lethal Amounts of GHB http://t.co/Vd5qU013Jjpic.twitter.com/bMamPm4ivJ

— Towleroad (@tlrd) October 19, 2015

Seine 21 bis 25 jahre alten Opfer soll der mutmaßliche Mörder über einen Zeitraum von 14 Monaten hinweg in Internetportalen kennengelernt haben.

Bei den anschließenden Treffen in seiner Londoner Wohnung verabreichte Port laut Anklage K.-o.-Tropfen.

Die Leichen wurden im Zeitraum zwischen Juni 2014 und dem vergangenen September aufgefunden.

Der Angeklagte hat nach eigenen Angaben ein Studium an der Oxford-Universität abgeschlossen und anschließend als Sonderschullehrer sowie Callboy gearbeitet.

Serial killer suspect 'drugged and murdered four men he met on gay websites' http://t.co/LcsoCDpuEUpic.twitter.com/u9REHJNZmL

— HuffPost UK (@HuffPostUK) October 19, 2015

Am ersten Prozesstag machte Port nur Aussagen zu seiner Person.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

94-jährige Strick-Oma sucht neues Zuhause für ihre gestrickten Wahrzeichen

Bettwanzen und König Charles: Opfer russischer Desinformationskampagnen

Fälschungsverdacht: Kate-Foto von Agenturen zurückgezogen