Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach tödlichem Angriff in schwedischer Schule: Schwerverletzte in stabilem Zustand

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Nach tödlichem Angriff in schwedischer Schule: Schwerverletzte in stabilem Zustand
Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Angriff in einer schwedischen Schule sind die beiden schwerverletzten Opfer in ernstem, aber stabilem Zustand. Das teilte das Krankenhaus in der Stadt Trollhättan mit.

Wir dachten, es war ein Halloween-Spaß.

Ein bewaffneter Mann hatte einen siebzehnjährigen Schüler und einen jungen Lehrer getötet. Ein fünfzehnjähriger Schüler und ein weiterer Lehrer wurden lebensgefährlich verwundet.

Bilder vom Tatort auf Youtube

Der Angreifer selbst wurde von Polizisten angeschossen und starb später. Er trug ein Schwert bei sich, dazu ein oder mehrere Messer.

Er war schwarz gekleidet und trug eine schwarze Maske.

“Wir dachten, es war ein Spaß zu Halloween oder sowas”, sagt eine Schülerin. “Aber dann fingen viele Schüler an zu weinen, und Lehrer und andere Schüler waren verletzt.”

Der Grund für die Tat ist unklar. Von einem Zusammenhang zwischen der Schule und dem mutmaßlichen Täter ist nichts bekannt.

Die Antirassismus-Organisation Expo teilt mit, nach ihren Nachforschungen habe der junge Mann zuletzt im Internet rechtsextreme Vorlieben gezeigt.

Die Schule liegt in Trollhättan, in der Nähe von Göteborg; sie hat gut vierhundert Schüler. In dem Gebäude sind auch eine Bücherei, ein Kultur- und Freizeitszentrum und ein Bürgeramt.