Eilmeldung
This content is not available in your region

Volkswagen, größter Autohersteller a.D.

Volkswagen, größter Autohersteller a.D.
Schriftgrösse Aa Aa

Mit aller Macht wollte Ex-VW-Boss Martin Winterkorn den Wolfsburger Konzern (Volkswagen, Audi, Seat, Škoda, Bentley, Bugatti, Ducati, Lamborghini und Porsche) zum größten Autobauer der Welt machen, vor Toyota (Toyota, Daihatsu und Hino).

Toyota wird die Nummer 1 für dieses Jahr

Seit dem 23. September und dem Abgasskandal ist Winterkorn nicht mehr VW-Chef, seit den neusten Zahlen von Toyota über die ersten neun Monate des Jahres ist Volkswagen nicht mehr der größte Autoverkäufer. Dabei haben beide Hersteller in dem Zeitraum 1,5 Prozent weniger verkauft als 2014.

In Zahlen: 7,49 Milionen verkaufte Toyotas, 60.000 weniger VWs (7,43 Millionen) dann kommt mit 7,2 Millionen Autos General Motors – bis zur Finanzkrise 76 Jahre lang Nummer eins. Bei VW hielt dieser Titel für das erste Halbjahr. Auf Monatssicht hatte der ehrgeizige Konzern den ersten Platz bereits seit Juli wieder an die Japaner verloren.

“Toyota wird die Nummer 1 für dieses Jahr”, so Koji Endo, Auto-Analyst bei Advanced Research Japan, Tokio (gegenüber Bloomberg). “VW steht möglicherweise vor Absatzschwierigkeiten infolge des Skandals in Richtung in Europa und den USA, und der chinesische Markt kommt so schnell nicht zurück, meine ich.”

VW hatte Mitte September eingeräumt, millionenfach Dieselwagen mit einer Software ausgestattet zu haben, die den Schadstoffausstoß auf Prüfständen der Behörden manipuliert.

Toyota gab in der vergangenen Woche bekannt, dass 6,5 Millionen Autos wegen eines Defekts an den elektrischen Fensterhebern zurück in die Werkstätten müssen. Vor vier Jahren hatte ein millionenfacher Rückruf das Image von Toyota schwer angeschlagen.

su mit dpa, Reuters

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.