Lange vermisster Spanier wieder gesichtet - und gleich wieder verschwunden

Lange vermisster Spanier wieder gesichtet - und gleich wieder verschwunden
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein vermisster Spanier ist nach siebzehn Jahren wieder gesichtet worden. Carlos Sánchez Ortiz de Salazar lebte als Einsiedler in Italien, in einem

WERBUNG

Ein vermisster Spanier ist nach siebzehn Jahren wieder gesichtet worden.

Carlos Sánchez Ortiz de Salazar lebte als Einsiedler in Italien, in einem Wald in der Toskana. Pilzsammler entdeckten ihn dort.

Sánchez stammt aus Bilbao und hatte vor seinem Verschwinden in Sevilla ein Psychologiestudium absolviert. Inzwischen ist er 46 Jahre alt.

2010 war er sogar schon für tot erklärt worden. Inzwischen ist er wieder verschwunden; selbst seine Eltern, die sofort aus Spanien anreisten, fanden ihn in dem Wald nicht mehr vor.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

140 Meter unter Eis: Valentina Cafolla holt in nur 36 Stunden den Weltrekord zurück

Das älteste Land in Europa: Was steckt hinter Italiens Überalterungsproblem?

Zwei Verletzte: Erdloch in Neapel verschluckt Autos