Moskau nach dem Abschuss in Syrien: Zwischen Empörung und Angst vor Eskalation

Moskau nach dem Abschuss in Syrien: Zwischen Empörung und Angst vor Eskalation
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach dem Abschuss eines russischen Bombers in Syrien haben am Mittwoch aufgebrachte Demonstranten vor der türkischen Botschaft in Moskau protestiert

WERBUNG

Nach dem Abschuss eines russischen Bombers in Syrien haben am Mittwoch aufgebrachte Demonstranten vor der türkischen Botschaft in Moskau protestiert. Sie forderten Vergeltung und bewarfen die Botschaft mit Eiern und Tomaten. Einige Demonstranten wurde vorübergehend festgenommen.

“Dies ist die Botschaft der Mörder, meiner Meinung nach… der Leute, die ihre hässliche Fratze gezeigt haben, statt ehrlich und vertrauenswürdige Partner zu sein”, so einer der Demonstranten.

In der Bevölkerung der russischen Hauptstadt mischen sich Empörung über den als Angriff empfundenen Vorfall und die Sorge um eine mögliche Eskalation.

“Russland wurde in eine Situation gebracht, in der das Land entweder Autorität und Einfluss verliert, wenn es sich so ins Gesicht spucken lässt uns das toleriert – oder wieder von allen als Agressor beschimpft wird, wenn es reagiert”, so eine junger Mann in der Innenstadt.

Russland müsse nun reagieren, sagten die meisten Befragten. Gegen Vergeltungsmaßnahmen sprach sich fast niemand aus.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nato warnt Ankara vor Eskalation mit Moskau

Verhaftungen bei Friedensdemonstration in Moskau

Russland: "Bringt unsere Ehemänner, Väter und Söhne zurück!"