EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Rugby-Weltmeister Williams besuchte ein Flüchtlingslager

Rugby-Weltmeister Williams besuchte ein Flüchtlingslager
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Sonny Bill Williams ist wieder auf Hilfe-Tour unterwegs. Der neuseeländische Rugby-Weltmeister besuchte ein syrisches Flüchtlingscamp im Bekaa Valley

WERBUNG

Sonny Bill Williams ist wieder auf Hilfe-Tour unterwegs. Der neuseeländische Rugby-Weltmeister besuchte ein syrisches Flüchtlingscamp im Bekaa Valley im Libanon. Vor allem die Kinder, Williams war für UNICEF unterwegs, haben es dem 30-Jährigen angetan:

“Es ist unvorstellbar. Sie führten ein ganz normales Leben. Wohnten in ihren Häusern und gingen zur Schule. Alles war gut. Dann auf einmal brach die Hölle über sie ein. Sie verloren alles und kämpften um ihr Leben. Und das jahrelang. Was bringt die Zukunft, fragst du sie. Sie sagen dir, es ginge einfach nur um`s nackte Überleben. Das ist so grausam und traurig.”

Bereits während der Rugby-WM im Oktober in London zeigte Williams ein Herz für Kinder. Nachdem ein Ordner einen kleinen Jungen umgerissen hatte, schenkte Williams ihm seine Goldmedaille.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Fußball-WM: Gastgeberländer mit Auftaktsiegen

Gastgeber Frankreich ist raus: Rugby-Weltmeister Südafrika nach 29:28-Sieg im Halbfinale

Nicht nur Rugby in Toulouse - die rosa Stadt zwischen Rot und Violett