EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Türkei: Mindestens zwei Tote bei Gefechten in Diyarbakir

Türkei: Mindestens zwei Tote bei Gefechten in Diyarbakir
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und kurdischen Jugendlichen im Südosten der Türkei kamen mindestens zwei Menschen ums Leben.

WERBUNG

In der Türkei sind die Proteste in der Stadt Diyarbakir im Südosten des Landes in Gewalt umgeschlagen. Zwei Menschen wurden erschossen, zwei weitere verletzt. Das bestätigte die örtliche Polizei. Die Beamten setzten Tränengas und Wasserwerfer ein, Jugendliche errichteten Barrikaden und warfen Steine.

Massive Straßenkämpfe zwischen Armee und Kurden in #Diyarbakir. Bislang zwei Tote mehrere Verletzte. #Türkei
CVerenkotte</a> <a href="https://twitter.com/MartinWeissARD">MartinWeissARD

— Ahmet (@AmtShen) December 14, 2015

Im Vorort Sur von Diyarbakir gilt seit mehr als einer Woche eine Ausgangssperre. Die Gefechte zwischen der Jugendorganisation der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und den Sicherheitskräften eskalierten, als die Polizei einen geplanten Protest gegen den Hausarrest verhinderte.

Today in the Sur district in Diyarbakir #Turkey
#AFP Photo by Ilyas Akengin pic.twitter.com/Z33wvTal63

— Aurelia BAILLY (@AureliaBAILLY) December 11, 2015

Nach Angaben von Anwohnern gibt es in der Stadt inzwischen keinen Strom mehr, die Lebensmittel werden knapp. Inzwischen ergreifen immer mehr Menschen die Flucht.

#Diyarbakir in der #Türkei: Immer mehr Menschen flüchten vor den Kämpfen. #Kurdenhttps://t.co/TDCpwZyvIf

— Der Tagesspiegel (@tagesspiegel) December 14, 2015

Seitdem im Juli der Waffenstillstand zwischen der kurdischen Arbeiterpartei PKK und der Regierung scheiterte, flammen die Konflikte in der Türkei immer wieder auf. Die Auseinandersetzungen forderten bereits hunderte Todesopfer.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Anfeindungen und Haftbefehl: Türkischer Youtuber flieht nach einem Auftritt

Mitsotakis in Ankara: "Positive Agenda" zwischen der Türkei und Griechenland

Erdogan begründet Handelsboykott gegen Israel