Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Tornados wüten in US-Bundesstaaten Indiana und Mississippi

Tornados wüten in US-Bundesstaaten Indiana und Mississippi
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Schwere Unwetter und Wirbelstürme haben den Südosten und Mittleren Westen der USA erreicht.
Dabei sind nach offiziellen Angaben im Bundesstaat Indiana und Mississippi mindestens sechs Menschen getötet worden.

Mit dem einsetzenden Reiseverkehr zur Weihnachtszeit sorgten die Unwetter in beiden US-Bundesstaaten für Verkehrschaos. Die Autobahn “Interstate 55” wurde wegen des herannahenden Tornados vorsorglich gesperrt.

In der Stadt Clarksdale im US-Bundesstaat Mississippi stürzten Leichtflugzeuge auf einem Lokalflughafen um, Autos wurden zerstört und Bäume entwurzelt, mehrere Menschen wurden verletzt. Es entstanden Sachschäden an vielen Häusern, im ganzen Bundesstaat waren mehr als 8.000 Menschen vom Strom abgeschnitten.

Auch die angrenzenden Bundesstaaten Indiana und Illinois wurden von Tornados und heftigen Unwettern heimgesucht.