Eilmeldung
This content is not available in your region

Neue Panne in belgischem Pannenreaktor

euronews_icons_loading
Neue Panne in belgischem Pannenreaktor
Schriftgrösse Aa Aa

Nur vier Tage nach dem Wiederhochfahren ist der umstrittene belgische Atomreaktor Doel 3 erneut vom Netz genommen worden. Nach Angaben des Betreibers Electrabel trat im nicht-nuklearen Bereich der Anlage eine undichte Stelle in der Wasserzufuhr der Stromgeneratoren auf. Eine Sprecherin betonte, der Defekt stelle für die Umwelt keinerlei Gefahr dar.

“Gegen ein Uhr früh, haben wir einen leichten Verlust von Wasser im nicht nuklearen Teil des Kraftwerks festgestellt, und die Teams haben den Reaktor stillgelegt, um die notwendigen Reparaturen durchzuführen. Im Prinzip wird es eine Frage von Tagen sein, bis wir in der Lage sind, die Anlage erneut hochzufahren, aber das muss jetzt alles noch überprüft werden”, erklärte Electrabel-Sprecherin Anne-Sophie Hugé.

Das bei Antwerpen gelegene Kraftwerk Doel 3 war zuletzt wegen Sicherheitsbedenken mehr als eineinhalb Jahre abgeschaltet gewesen, nachdem Haarrisse am Reaktorbehälter entdeckt waren worden. Es darf nun aber weiter betrieben werden, weil die Atomaufsicht auch unter Berufung auf internationale Gutachten keine Gefahren für die Sicherheit sieht.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.