EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Torero kämpft mit kleiner Tochter auf dem Arm - Empörung

Torero kämpft mit kleiner Tochter auf dem Arm - Empörung
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der spanische Torero Fran Rivera Ordóñez hat eine Welle der Empörung ausgelöst. Bei Instagram veröffentlichte er ein Foto, das ihn bei einem

WERBUNG

Der spanische Torero Fran Rivera Ordóñez hat eine Welle der Empörung ausgelöst. Bei Instagram veröffentlichte er ein Foto, das ihn bei einem Stierkampf mit seiner kleinen Tochter auf dem Arm zeigte. Viele Internetuser warfen dem 42-jährige “Paquirri” verantwortungsloses Verhalten vor.

Debut de Carmen , es la 5 generación que torea en nuestra familia . Mi abuelo toreo así con mi padre . Mi padre toreo así conmigo , y yo lo he hecho con mis hijas Cayetana y ahora con Carmen #orgullodesangre

Ein von Francisco Rivera (@f.r.paquirri) gepostetes Foto am 24. Jan 2016 um 12:57 Uhr

Der Jugendbeauftragte der südspanischen Region Andalusien kündigte an, eine Untersuchung einzuleiten. Paquirri rechtfertigte sich damit, für das fünf Monate alte Mädchen habe nur eine “minimale Gefahr” bestanden. “Es gibt gefährlichere Dinge im Leben”, schrieb er auf Twitter. Er habe lediglich eine Tradition seiner Familie fortgesetzt. Auch sein Vater und sein Großvater hätten sich mit einem Kind auf dem Arm vor einen Kampfstier postiert.

Mínimo peligro . Hay muchas más cosas peligrosas que no voy a entrar en ellas que están llenas de niños

— F.R.Paquirri (@Paquirri74) 25. Januar 2016

De ser cierta la imagen, mostramos nuestro absoluto rechazo. Recogemos información para valorar posible actuación pic.twitter.com/G3hIhaeDkD

— Defensor P. Andaluz (@DefensorAndaluz) 25. Januar 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Vier Tote bei Restaurant-Einsturz auf Mallorca

Massentourismus im spanischen Mykonos: Binibeca Vell schränkt Besuche ein

Bald Dominoeffekt? Spanien will den Staat Palästina anerkennen