EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Rüstungsdeal: Hollande genehmigt 36 Rafale-Jets für Indien

Rüstungsdeal: Hollande genehmigt 36 Rafale-Jets für Indien
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Frankreichs Präsident François Hollande hat einen dreitägigen Besuch in Indien abgeschlossen. Kurz vor der Abreise unterzeichneten Hollande einen

WERBUNG

Frankreichs Präsident François Hollande hat einen dreitägigen Besuch in Indien abgeschlossen. Kurz vor der Abreise unterzeichneten Hollande einen Vertrag über den Verkauf von 36 französischen Rafale-Kampfflugzeugen. Über den Kaufpreis müsse allerdings noch weiter verhandelt werden, so Hollande bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Premierminister Narendra Modi.

Indien ist nach Angaben des Friedensforschungsinstituts Sipri derzeit der größte Rüstungsimporteur der Welt. Der französische Hersteller Dassault hatte sich bei der Ausschreibung gegen die Konkurrenz vom Eurofighter-Konsortium durchgesetzt. Allerdings will Neu-Delhi nun nur noch weniger als ein Drittel der angekündigten 126 Jets kaufen.

Am Montag hatten beide Länder bereits mehr als ein Dutzend Abkommen für gemeinsame Maßnahmen gegen Extremismus unterzeichnet.

Am letzten Tag seines Besuch wohnte Hollande dann noch der Parade zum Tag der Republik bei, als Ehrengast – ein Zeichen vertiefter Beziehungen zwischen beiden Ländern. Zum ersten Mal nahmen daran auch französische Truppen teil. Die Fremdenlegion eröffnete die Parade auf dem noch aus der britischen Kolonialzeit stammenden Rajpath-Boulevard vor dem Präsidialpalast.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Kurioser Empfang am D-Day: Britische Fallschirmspringer müssen Pässe vorzeigen

Militärmanöver im Pazifik: Russland und China halten gemeinsame Übung ab

Erste Bundeswehrsoldaten der Litauen-Brigade in Vilnius angekommen