EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Syrische Opposition will zu Genfer Friedensgesprächen reisen

Syrische Opposition will zu Genfer Friedensgesprächen reisen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die syrische Opposition will nun doch zu den Friedensgesprächen nach Genf reisen. Das hat das so genannte Hohe Verhandlungskomitee entschieden, ein

WERBUNG

Die syrische Opposition will nun doch zu den Friedensgesprächen nach Genf reisen. Das hat das so genannte Hohe Verhandlungskomitee entschieden, ein Zusammenschluss der wichtigsten Oppositionsgruppen. Die Ankunft der Delegation wird für Samstag erwartet.

Bisher waren nur Vertreter der syrischen Regierung in Genf angekommen. Die Opposition hatte ihre Teilnahme an den Gesprächen an Bedingungen geknüpft. Sie verlangt vor den Verhandlungen einen Stopp der Angriffe auf Zivilisten, ein Ende der Blockaden syrischer Städte sowie weitere Hilfslieferungen.

Nur Gespräche mit UN-Vermittler

Weil diese Forderung nicht erfüllt sei, werde man zwar nach Genf reisen, aber nicht direkt mit dem syrischen Regime verhandeln, sagte ein Sprecher. Geplant seien ausschließlich Gespräche mit dem Sondervermittler der Vereinten Nationen, Mistura.

Die Friedensgespräche zwischen Regime und Opposition in Genf sollen den fünfjährigen Bürgerkrieg beenden. Der ausgehandelte Fahrplan der internationalen Gemeinschaft sieht vor, dass eine Übergangsregierung gebildet und eine Verfassung ausgearbeitet wird. Innerhalb von 18 Monaten soll es freie Wahlen unter Aufsicht der Vereinten Nationen geben..

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Streik am Flughafen Genf beendet

Gaza: Deutsche Hamas-Geisel Shani Louk († 22) ist tot

Der Große Preis der Uhrmacherkunst in Genf: Zeitmesser im Wettbewerb