Irak: Gestohlenes, radioaktives Material wieder aufgetaucht

Irak: Gestohlenes, radioaktives Material wieder aufgetaucht
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das nach Angaben des irakischen Umweltministeriums aus einer Ölfirma in Basra gestohlene, hochgefährliche radioaktive Material ist am Straßenrand in

WERBUNG

Das nach Angaben des irakischen Umweltministeriums aus einer Ölfirma in Basra gestohlene, hochgefährliche radioaktive Material ist am Straßenrand in der Nähe einer Tankstelle 15 Kilometer südlich von Basra gefunden worden. Nach Behördenangaben sei das Material nicht beschädigt.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte vor wenigen Tagen gemeldet, aus einer Ölfirma in Basra sei schon im vergangenen November radioaktives Material gestohlen worden.

Ein Sprecher der Provinzregierung, Nashat Sakban Al-Maksosi, sagte: “Wahrscheinlich ist das Teil von Angestellten der Ölfirma gestohlen worden. Wahrscheinlich wollten sie es verkaufen. Als sie sahen, dass sie es nicht verkaufen konnten, wussten sie nicht, was sie tun sollten und ließen es am Straßenrand. Es kann auch sein, dass jemand es mit der Absicht gestohlen hat, Schaden anzurichten, es dann aber nicht bedienen konnte.”

Die Behörden hatten befürchtet, dass es in die Hände von IS-Mitgliedern gelangt sein könnte, die das Material als Waffe nutzen könnten. Die Nachrichtenagentur Reuters hatte berichtet, dass die Diebe sehr gezielt vorgegangen seien und genau gewusst hätten, wo das Material aufbewahrt wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erste US-Vergeltungsschläge nach Angriff auf Stützpunkt in Jordanien

Raketenangriff auf US-Militärstützpunkt im Irak

Mehr als 100 Menschen sterben durch Brand bei Hochzeitsfeier im Irak