AfD besser als Grüne: Twitter-Schock nach Hessenwahl

AfD besser als Grüne: Twitter-Schock nach Hessenwahl
Von Kirsten Ripper
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Bei den Kommunalwahlen in Hessen hat die rechtspopulistische und migrationsfeindliche AfD fast überall zweistellige Ergebnisse erzielt und die Grünen als drittstärkste Kraft abgelöst. Ein Triumph für die Partei, kurz vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt am 13. Marz. Viele hessische Politiker sind überrascht und geschockt. Die Chefin der Grünen in Wiesbaden nannte das Ergebnis “schrecklich”. CDU-Ministerpräsident Volker Bouffier sieht die Kommunalwahl aber nicht als Abstrafung seiner schwarz-grünen Landesregierung.

Die AfD hatte als einzige Partei Stimmen hinzugewonnen, trotz der heftigen und vieldiskutierten Kritik an Stellungnahmen der AfD-Chefin Frauke Petry.

Bei Grünen, CDU und SPD gehts nach unten, währen die AfD hochschießt. Eindrucksvolle Grafik des HSL zu #Hessenwahlpic.twitter.com/OAIIffIjR4

— Karl Doemens (@Doppelgeist60) March 7, 2016

Es gibt auch sehr originelle Reaktionen auf Twitter:

Der hessliche Deutsche. #Hessenwahl

— alf frommer (@siegstyle) March 6, 2016

Lieben, nicht Hessen.#afd#Hessenwahl

— Micky Beisenherz (@MickyBeisenherz) March 6, 2016

Und die AfD-Anhänger feiern:

#Hessenwahl – Es gibt noch einen weiteren Grund zu Freude. Die #Grünen bekommen 7% weniger Zustimmung. Aber immer noch zu viel!

— The Germany Observer (@GermanyWatcher) March 7, 2016

Der hessische Wähler wirft die #Grünen auf den wohlverdienten Komposthaufen. https://t.co/s591BFb518#hessenwahl

— DER SKEPTIKER (@Skeptizist) March 7, 2016

Die AfD selbst sieht sich vor lauter Freude bei 109 Prozent:

Ok, wer erklärt's ihnen? #hessenwahlpic.twitter.com/XRnlLDiKpr

— Herr B. (@legereaude) March 6, 2016

Zum Erfolg der AfD hat auch die sehr niedrige Wahlbeteiligung beigetragen:

37,3 Prozent haben ihr Wahlrecht in Hessen wahrgenommen.

Wer nicht wählt, hat schon verloren.#Hessenwahl

— Benny Illinger (@IamIllgner) March 6, 2016

Und auch die rechtsextreme NPD ist wieder da:

Aufschlussreich: Wo bei der #Hessenwahl keine AfD angetreten ist, wurde einfach NPD angekreuzt. So viel zu "nicht rechts".

— LOVE™ ♫ ♫ 138 (@JoachimHesse) March 7, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erste Hitzewelle mit fast 30°: Und jetzt kommt der Saharastaub

"Smoke-In": Berliner feiern Legalisierung von Cannabis in Deutschland

Robert Habeck: "Wir müssen pragmatischer sein und weniger bürokratisch"