Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

USA: Russischer Ex-Präsidentenberater starb an Aufprallverletzungen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
USA: Russischer Ex-Präsidentenberater starb an Aufprallverletzungen

Ein ehemaliger Berater des russischen Präsidenten Wladimir Putin, der vor vier Monaten tot in einem US-Hotel aufgefunden wurde, starb durch stumpfe Aufprallverletzungen am Kopf. Das geht aus der gerichtsmedizinischen Untersuchung in Washington DC hervor.

Auch an Hals, Oberkörper und Extremitäten des 57-jährige Mikhail Lesin wurden Verletzungen festgestellt. Wovon diese herrühren, klärt der Bericht nicht.

Russische Medien hatten über einen Herzinfarkt berichtet. Die US-Polizei ermittelt nun offiziell, ob Lessin Opfer eines Gewaltverbrechens wurde.

Einigen Beobachtern erscheint der Tod jetzt noch mysteriöser.