EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Flammeninferno bei Hindu-Neujahrsfeier: Opferzahlen gestiegen

Flammeninferno bei Hindu-Neujahrsfeier: Opferzahlen gestiegen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Schwere Feuerwerks-Explosionen haben in einer Tempelanlage im Südwesten Indiens mindestens 105 Menschen in den Tod gerissen. Während der Feier des

WERBUNG

Schwere Feuerwerks-Explosionen haben in einer Tempelanlage im Südwesten Indiens mindestens 105 Menschen in den Tod gerissen. Während der Feier des hinduistischen Neujahrsfestes in der Stadt Kollam hatte ein Betonschuppen voller Raketen Feuer gefangen. Rund 10.000 Schaulustige hatten sich vor dem Puttingal-Tempel versammelt.

UPDATE: Massive fire at India temple kills more than 100, leaves at least 200 injured https://t.co/cw7bymCA76pic.twitter.com/Yx38jpbt8p

— Fox News (@FoxNews) April 10, 2016

Ein Arzt erklärte zur möglichen Ursache des Unglücks: “Die Sicherheitsvorkehrungen sind nicht ausreichend beachtet worden. Außerdem war die Sprengkraft des Feuerwerks viel zu groß für den Veranstaltungsort.”

A fire at a temple in India killed at least 100 and hurt more than 380 people Sunday:… https://t.co/RiiYo3AyXypic.twitter.com/EQJpqg9B8p

— Newsweek Europe (@NewsweekEurope) April 10, 2016

Der indische Ministerpräsident Narendra Modi besuchte Opfer, die auf zwölf Krankenhäuser in der Region verteilt werden mussten. Mindestens 350 Menschen erlitten nach offiziellen Angaben Verletzungen. Zum Teil mussten die Patienten auf Fluren notdürftig versorgt werden. Viele Verletzte wurden bei einer Massenpanik nach den Explosionen niedergetrampelt.

PM narendramodi</a> visits Kollam Distt Hospital to meet the victims of fire accident in Kerala. <a href="https://t.co/7t3XZNF0p1">pic.twitter.com/7t3XZNF0p1</a></p>&mdash; PIB India (PIB_India) April 10, 2016

Indische Medien berichteten, Funken seien offenbar auf einen Stapel von unsicher gelagertem Feuerwerk übergesprungen und hätten so das Flammeninferno ausgelöst.

Augenzeugen erklärten, Trümmerteile seien durch die Wucht der Explosionen bis zu 500 Meter weit geschleudert worden.

Papst Franziskus drückte den Angehörigen der Opfer schriftlich sein tiefes Beileid aus. Er sei sehr traurig über die Nachricht des “tragischen Feuers” im Puttingal-Tempel und bete für
alle von der Tragödie betroffenen Menschen sowie auch für die Rettungskräfte, hieß es. Er wünsche dem ganzen Land Kraft und Frieden.

Pope prays for India fire victims, grieves with families §RV https://t.co/a8yYk7f0GE

— Vatican – news (@news_va_en) April 10, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hindu-Festivals: Mix aus Tuchfühlung und virtuellen Gebeten

Wahl der Superlative in Indien: 970 Millionen Menschen wählen neuen Regierungschef

Demonstrationen in Indien gegen Verhaftung von Oppositionsführer