Cannes-Festival feiert 25 Jahre europäische Filmförderung

Cannes-Festival feiert 25 Jahre europäische Filmförderung
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seit 25 Jahren gibt es das EU-Programm Media. Mit ihm wird die Produktion europäischer Filme unterstützt. Seit 1991 hat die EU über Media 2,4

WERBUNG

Seit 25 Jahren gibt es das EU-Programm Media. Mit ihm wird die Produktion europäischer Filme unterstützt. Seit 1991 hat die EU über Media 2,4 Milliarden Euro investiert. Beim Filmfestival in Cannes wurde jetzt das erste Vierteljahrhundert des Förderprogramms gefeiert. Mit dabei war auch EU-Digitalkommissar Günther Oettinger.

“Das Programm ist eine Erfolgsgeschichte. Wir kofinanzieren europäische Filme und Arbeiten mit jährlich 100 Millionen Euro. Wir wollen damit auch eine klare Botschaft aussenden: Europäische Inhalte und die kulturelle Diversität existieren unter einem europäischen Dach. Ich freue mich.”

Discover great European films, TV series and games! Learn more at https://t.co/KZY9bMLU8s#Cannes2016#MEDIA25https://t.co/t3Uh44cfmP

— Creative Europe (@europe_creative) 16. Mai 2016

Ebenfalls anwesend: Der griechisch-französische Filmemacher Costa-Gavras. “Media hat eine großartige Arbeit geleistet. Und ich denke, es werden so noch viel mehr europäische Filme gemacht werden können, in allen Ländern Europas, und sie kommen sicher nach Cannes, und andere Festivals, aber Cannes ist natürlich besser.” > Celebrating 25 years of supporting European audiovisual industry against the backdrop of #Cannes2016 | #MEDIA25https://t.co/3SRPY2MfAI

— European Commission (@EU_Commission) 15. Mai 2016

Cannes-Präsident Pierre Lescure: “Ein europäischer Film, ist ein Film, den man mag. Man sagt sich, es braucht eben nicht nur einen verdammten Spanier, einen ollen Franzosen oder einen unglaublichen Briten, um solch einen FIlm zu machen. Denn dies ist ein europäischer Film.”

Ein Beispiel: Pedro Almodóvar. Der spanische Regisseur, dessen jüngstes Werk “Julieta” gerade in Cannes international vorgestellt wurde, erhielt bereits Geld aus dem Media-Programm.

Bisher wurden 40 über Media mitfinanzierte Filme mit den Top-Preisen von Cannes ausgezeichnet: Der Goldenen Palme, dem Großen Preis der Jury oder dem Regie-Preis.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Kommissarin und Branche einig: Mehr Mittel für den audiovisuellen Sektor

"Sehr verführerisch" - Der Beaujolais Nouveau bleibt eine Attraktion

Fabrice Caro schreibt "Die weiße Iris": Neuer Texter für Asterix-Band Nr. 40