Vier Tote bei Demonstration in Papua-Neuguinea

Vier Tote bei Demonstration in Papua-Neuguinea
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Laut Berichten aus Papua-Neuguinea sind bei Unruhen in der Hauptstadt Port Moresby vier Menschen ums Leben gekommen.

WERBUNG

Laut Berichten aus Papua-Neuguinea sind bei Unruhen in der Hauptstadt Port Moresby vier Menschen ums Leben gekommen. Mehr als zehn andere sollen verletzt worden sein, als die Polizei auf demonstrierende Studenten zu feuern begann. Im Anschluss an die Demonstration kam es in der Hauptstadt zu Ausschreitungen.

Die Studenten in dem pazifischen Inselstadt fordern seit Wochen den Rücktrit von Ministerpräsident Peter O`Neill, dem sie Korruption vorwerfen. Trotz umfangreicher Öl- und Goldvorkommen leben zwei Drittel von Papua Neuguineas Bevölkerung in Armut.

Das Land, das bis 1975 zu Australien gehörte, gilt als eines der korruptesten der Welt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bauernproteste in Valencia: Wütende Landwirte stoßen auf Polizei

So verlief die große Bauerndemonstration in Madrid

Spanische Landwirte machen ihrem Ärger Luft