Anti-Terror-Abteilung übernimmt: Polizistenmörder in Frankreich berief sich auf IS-Miliz

Anti-Terror-Abteilung übernimmt: Polizistenmörder in Frankreich berief sich auf IS-Miliz
Von Babette Buechner mit AFP, dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Frankreich hat ein Einzeltäter einen Polizisten und seine Lebensgefährtin getötet.

WERBUNG

In Frankreich hat ein Einzeltäter einen Polizisten und seine Lebensgefährtin getötet. Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft hat den Fall übernommen. Der Täter hatte sich auf die IS-Miliz berufen.

Auch die IS-nahe Nachrichtenagentur Amaq berichtet, dass der Täter Kämpfer der Terrormiliz gewesen sei. Pierre-Henry Brandet, ein Sprecher des Innenministeriums, erklärte: “Die Bilanz wiegt schwer. Der Polizist wurde von einer Einzelperson getötet. Nach dem Eingreifen der Spezialeinheiten wurde die Leiche einer Frau gefunden. Der Täter wurde von den Beamten der Spezialeinheit erschossen.”

Nach ersten Informationen hatte der Täter erst den 42-jährigen Polizisten erstochen und sich anschließend in dessen Wohnung in Magnanville im westlichen Umland von Paris verschanzt. In der Wohnung wurde später auch die Leiche der Lebensgefährtin gefunden. Das ebenfalls dort angetroffene dreijährige Kind blieb unversehrt.

Für heute ist ein spezielles Sicherheitstreffen geplant, an dem auch der französische Präsident teilnehmen will. Frankreich befindet sich nach den Anschlägen von Paris noch immer im Ausnahmezustand.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreichs Premier verspricht den Bauern: "Wir werden Euch nicht belügen"

Enttäuschte Touristen in Paris: Am Eiffelturm wird erneut gestreikt

"Feuer der Auferstehung": Hahn auf der Notre-Dame-Turmspitze ist wieder zu sehen