EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

EU verlängert Sanktionen gegen Russland

EU verlängert Sanktionen gegen Russland
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

“Wie du mir, so ich dir”: Russland hat sein Importverbot für Lebensmittel aus der EU und den USA verlängert.

WERBUNG

“Wie du mir, so ich dir”: Russland hat sein Importverbot für Lebensmittel aus der EU und den USA verlängert. Und die EU behält ihre Sanktionen gegen Russland bis Januar 2017 bei. Beide zahlen einen hohen Preis, die Verluste gehen in die Milliarden.

Die EU hatte die Sanktionen seit Mitte 2014 wegen Moskaus Unterstützung für die prorussischen Separatisten in der Ostukraine verhängt. Sie richten sich gegen Staatsbanken, den Im- und Export von Rüstungsgütern sowie gegen die russische Öl- und Gasindustrie.

Das russische Embargo betrifft hingegen vor allem Agrarprodukte und Lebensmittel. Das bekommen die europäischen Produzenten, aber auch die Verbraucher in Russland zu spüren. Einzig der europäische Wein ist von dem Verbot ausgenommen.

Mehrere EU-Staaten fordern einen Kurswechsel. Der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault schlug jüngst eine schrittweise Lockerung der Sanktionen vor.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Putin: Scharfe Kritik an der Nato

Wegen Spionage: Russlands Justiz verurteilt US-Reporter Gershkovich zu 16 Jahren Haft

Putin erlässt Haftbefehl: Nawalnys Witwe reagiert mit Spott