Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Terroranschlag in Bangladesch: Italiener unter den Todesopfern

Terroranschlag in Bangladesch: Italiener unter den Todesopfern
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Terroranschlag in der Hauptstadt von Bangladesch sind laut Behördenangaben 20 Geiseln getötet worden – alle waren Ausländer, darunter laut italienischen Medienberichten neun Italiener. Zu der Tat bekannte sich die Miliz Islamischer Staat.

In der Nacht griffen Bewaffnete das spanische Restaurant an und verschanzten sich dort mit Geiseln. Sicherheitskräfte stürmten das bei Ausländern beliebte Restaurant im Diplomatenviertel von Dhaka rund zehn Stunden nach der Geiselnahme. Sechs der sieben Angreifer wurden von der Polizei erschossen.

13 Geiseln konnten gerettet werden. Darunter sind nach Angaben der Armee ein Japaner und zwei Sri Lanker. Der Verbleib von sieben Japanern ist nach Angaben der Regierung in Tokio bisher nicht geklärt. Bei dem Überfall starben zwei Polizisten, mindestens 25 Menschen wurden verletzt.