Türkische Parlamentarier über die Putschnacht im Parlament

Türkische Parlamentarier über die Putschnacht im Parlament
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der Putschnacht wird in der türkischen Hauptstadt Ankara das Parlamentsgebäude von einer Bombe getroffen.

WERBUNG

In der Putschnacht wird in der türkischen Hauptstadt Ankara das Parlamentsgebäude von einer Bombe getroffen. Am Abend tagen die Parlamentarier noch, die Sitzung wird live im Fernsehen übertragen.

#TURKEY BREAKING: ANOTHER MAJOR EXPLOSION AT THE PARLIAMENT BUILDING IN #ANKARApic.twitter.com/8EXc6pFemg

— Thomas van Linge (@arabthomness) 16 juillet 2016

Am Dienstag trafen sich einige Parlamentarier wieder und sprachen über ihre persönlichen Wahrnehmungen. AYSE KESIR, Abgeordnete der AKP: “Plötzlich füllte sich der Saal der Generalversammlung mit Rauch. Wir sind inzwischen an Gewalt und das töten gewöhnt, ich kenne es von Kindesbeinen an. So ist das, wenn mit Putschen auswächst.”

Nur kurz diskutierten die Abgeordneten der kurdischen Opposition, das Parlament zu verlassen. der CHP Abgeordnete OZGUR OZEL:“Als der Justizminister sprach, schlug die erste Bome in das Gebäude ein. Das war live im Fernshen, also wäre es kein gutes Zeichen gewesen, das Parlement zu schliessen, also sind wir geblieben. Irgendwann habe ich dann mit einem Fraktionskollegen gewettet, wie unsere Überlebenschancen stehen – ich war bei 51%, er meinte 49%. Wir waren wirklich besorgt.”

The aftermath at the Parliament building in #Ankara via rifatbasaran</a> <a href="https://t.co/m2epp56DbK">pic.twitter.com/m2epp56DbK</a></p>&mdash; Carl Nasman (CarlNasman) 16 juillet 2016

Präsident Erdogan will am Mittwoch “wichtige Bekanntmachungen in Hinblick auf die Verfassung” machen, die die Verfolgung der Putschisten deutlich vereinfachen soll, wie der stellvertretende Premierminister Nurettin Canikli dem Fernsehsender Bloomberg im Interview mitteilte. Es wird spekuliert, es könne sowohl um die Wiedereinführung der Todesstrafe als auch um die Verfassungsänderung in Richtung Präsidialdemokratie gehen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bald Todesstrafe in der Türkei? Erdogan ist dazu bereit

"Letztes Zucken des Terrors": Türkei fliegt Luftangriffe auf kurdische Ziele in Nordirak

PKK bekennt sich zu Selbstmordanschlag in Ankara