EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Nach Razzien in Belgien: Eine Anklage wegen mutmaßlicher Terrorpläne

Nach Razzien in Belgien: Eine Anklage wegen mutmaßlicher Terrorpläne
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Einen Tag nach der Verhaftung zweier terrorverdächtiger Brüder hat die belgische Justiz Anklage gegen einen der beiden verhängt.

WERBUNG

Einen Tag nach der Verhaftung zweier terrorverdächtiger Brüder hat die belgische Justiz Anklage gegen einen der beiden verhängt. Dem 33-jährigen Nourredine H. wird laut Staatsanwaltschaft die Vorbereitung eines Tötungsdelikts und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Sein Bruder wurde wieder freigelassen. Weitere Details wurden aus Sicherheitsgründen nicht veröffentlicht.

Sicherheitskräfte hatten am Freitagabend insgesamt sieben Hausdurchsuchungen in den Städten Mons und Liege durch. Dabei wurden die Brüder in Liege verhaftet, Waffen oder Sprengstoff wurden nicht gefunden.

Der Angeklagte ist der Polizei bereits wegen kleinerer Delikte bekannt. Offiziell nicht bestätigten Informationen des belgischen öffentlich-rechtlichen Rundfunks zufolge soll er außerdem mehreren Personen bei der Reise nach Syrien geholfen haben, zuletzt selbst durch Europa gereist sein, Kontakte in Frankreich geknüpft und offenbar Waffen gesucht haben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Attentäter nicht abgeschoben: Belgiens Justizminister Vincent van Quickenborne tritt zurück

Der Attentäter von Brüssel ist im Krankenhaus gestorben

Mehr als 15 Menschen erschossen: Blutige Anschläge auf Gotteshäuser in Dagestan