Eine Tote und mehrere Verletzte bei Messerattacke in London

Eine Tote und mehrere Verletzte bei Messerattacke in London
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In London hat ein Mann mit einem Messer auf Passanten eingestochen.

WERBUNG

In London hat ein Mann mit einem Messer auf Passanten eingestochen. Eine Frau starb, mindestens fünf Menschen wurden verletzt, teilte die Polizei mit. Der Angreifer wurde demnach überwältigt und festgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen 19-jährigen Mann. Der Vorfall ereignete sich am späten Mittwochabend am Russell Square, im Zentrum der Stadt.

A man has been detained and arrested by police #RussellSquarehttps://t.co/jsPqqqeOJa

— Metropolitan Police (@metpoliceuk) 4. August 2016

Mark Rowley von der Londoner Polizei sagte: “Erste Indizien sprechen dafür, dass die ‘psychische Gesundheit’ des Mannes ein erheblicher Faktor in diesem Fall ist und ein wichtiger Ermittlungsansatz sein wird. Aber natürlich sollten wir bei diesem Stand der Ermittlungen offen sein, was das Motiv betrifft. Infolgedessen bleibt Terrorismus ein Motiv aber eben nur als ein Erlittlungsansatz, dem wir folgen.

Mehr bewaffnete Beamte auf den Straßen

Zuvor war am Mittwoch bekannt gegeben worden, dass in London künftig mehr bewaffnete Polizisten eingesetzt werden sollen. Die Ersten von 600 zusätzlichen Beamten hatten am Mittwoch ihren Dienst aufgenommen. Insgesamt 2800 bewaffnete Ordnungshüter sollen binnen zwei Jahren auf Londons Straßen patrouillieren. Vor dem Hintergrund der jüngsten Terroranschläge in Europa wollen die Behörden mit der Maßnahme das Gefühl der Sicherheit erhöhen und potenzielle Attentäter abschrecken. Britische Streifenpolizisten sind in der Regel nicht mit Schusswaffen ausgerüstet.

The safety of Londoners is my first priority. 600 more trained firearms officers will be ready to deploy. https://t.co/NWPw6xaSub

— Mayor of London (@MayorofLondon) 3. August 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

94-jährige Strick-Oma sucht neues Zuhause für ihre gestrickten Wahrzeichen

Bettwanzen und König Charles: Opfer russischer Desinformationskampagnen

Fälschungsverdacht: Kate-Foto von Agenturen zurückgezogen