Bischof und Nordirland-Symbolfigur Edward Daly gestorben

Bischof und Nordirland-Symbolfigur Edward Daly gestorben
Von euronews.net redaction euronews.net
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Edward Daly, früherer Bischof von Derry und Symbolfigur für den Nordirland-Konflikt, ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

WERBUNG

Edward Daly, früherer Bischof von Derry und Symbolfigur für den Nordirland-Konflikt, ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er hatte trotz seines schlechten Gesudheitszustands bis zum Schluss in einem Hospiz gearbeitet. Der Name des Geistlichen wird oft in einem Atemzug mit dem sogenannten Blutsonntag genannt, einem Wendepunkt im Nordirland-Konflikt. Am 30. Januar 1972 waren in der nordirischen Stadt Derry bei einer Demonstration für Bürgerrechte 13 Menschen erschosen worden. Weil die Opfer unbewaffnet waren, führte das Ereignis zur Eskalation des Nordirland-Konflikts. Erst viele Jahre später entschuldigte sich die britische Regierung für die Taten der britischen Soldaten.

Weltberühmt wurde der damalige Priester Daly durch eine einzelne Szene am Blutsonntag: Er schwenkte ein blutgetränktes weißes Taschentuch, um die auf Demonstranten schießenden Soldaten zu stoppen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Sundae Bloody Sundae": McDonald’s entschuldigt sich für umstrittene Werbekampagne

King Charles III. beginnt Krebsbehandlung

König Charles III leidet an Krebs - laut Mitteilung des Buckingham Palace