EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Doping: Darja Klischina ausgeschlossen

Doping: Darja Klischina ausgeschlossen
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat den Einspruch der russischen Weitspringerin Darja Klischina gegen ihren Olympia-Ausschluss zugelassen.

WERBUNG

Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat den Einspruch der russischen Weitspringerin Darja Klischina gegen ihren Olympia-Ausschluss zugelassen. Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hatte ihr am Samstag das Sonderstartrecht (für die Sommerspiele in Rio) entzogen. Bestimmte Untersuchungen rechtfertigten einen Ausschluss wegen Dopings, hiess es.

Klischina fühlt sich ungerecht behandelt. Sie sei clean, schrieb sie. Sie habe sich nicht gedopt.

I am appealing today’s decision by the IAAF Doping Review Board to the Court of Arbitration for Sport (Ad Hoc… https://t.co/EI4PJfMKHV

— Darya Klishina (@DaryaKlishina) August 13, 2016

Der russische Journalist Artem Smilkow ist vor Ort in Rio. Er meint: “Was die Leichtathletik angeht, das können wir vergessen. Das ist endgültig vorbei für Russland.”

Ursprünglich war Klischina als einzige russische Leichtathletin für die Wettbewerbe zugelassen worden, weil sie in den USA lebt. Die russischen Leichtathleten waren wegen Dopings ausgeschlossen worden.

Darya Klishina eligible to compete internationally as an independent neutral athlete: https://t.co/DtSfvsDut8

— IAAF (@iaaforg) July 10, 2016

Der Verhandlung am Sonntag dürfen Vertreter der IAAF, des Russischen Olympischen Komitees (ROC) und des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beiwohnen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russische Weitspringerin Darja Klischina darf doch an Olympia teilnehmen

Auch Webers Medaillentraum platzte: Historische DLV-Nullnummer in Budapest

Trotz Hitze - begeisterte Zuschauer bei der Leichtathletik WM in Budapest