EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Trumps Wahlkampfleiter Manafort auf ukrainischen Schwarzgeldlisten

Trumps Wahlkampfleiter Manafort auf ukrainischen Schwarzgeldlisten
Copyright 
Von euronews.net redaction euronews.net
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Paul Manafort, Wahlkampfleiter des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump, sieht sich dem Vorwurf der Annahme von Schwarzgeldzahlungen ausgesetzt.

WERBUNG

Paul Manafort, Wahlkampfleiter des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump, sieht sich dem Vorwurf der Annahme von Schwarzgeldzahlungen ausgesetzt.

How Paul Manafort, Trump's campaign chief, benefited from powerful interests friendly to Vladimir Putin https://t.co/sTnyyIK7Dx

— The New York Times (@nytimes) August 15, 2016

Die New York Times berichtet, Manaforts Name tauche mehrfach in handgeschriebenen Listen der ukrainischen Partei der Regionen auf, auf denen illegale Geldströme verzeichnet sein sollen.

Artem Sytnyk, Direktor des ukrainischen Amtes für Korruptionsbekämpfung, bestätigte das mittlerweile: “Was Herrn Manafort betrifft: Sein Nachname wird im sogenannten schwarzen Register der Partei der Regionen erwähnt. Dieser Liste zufolge wurden ab dem 20. November 2007 mehr als zwölf Millionen Dollar gezahlt, um Kosten zu erstatten, die mit dieser Person in Zusammenhang stehen”, so Sytnyk.

Manaforts Anwalt Richard Hibey betonte, sein Mandant habe derartige Bargeldzahlungen, wie sie von den ukrainischen Ermittlern beschrieben wurden, nicht erhalten. Manafort arbeitete als Wahlkampfberater für die Partei des ehemaligen ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch, der im Februar 2014 gestürzt wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trump: Immer mehr Gegner in der eigenen Partei

US-Präsidentensohn Hunter Biden des illegalen Waffenbesitzes schuldig gesprochen

Urteil gegen Ex-US-Präsident: In allen Punkten schuldig gesprochen