Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Pariser Klimaabkommen kann wohl noch 2016 in Kraft treten

Pariser Klimaabkommen kann wohl noch 2016 in Kraft treten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das Pariser Klimaabkommen kann wohl noch dieses Jahr in Kraft treten. Der Vereinbarung sind am Mittwoch 31 weitere Länder beigetreten. Damit sind es nun insgesamt 60. Das Abkommen tritt in Kraft, wenn mindestens 55 Vertragsparteien unterzeichnen, die zusammen mindestens 55 Prozent der weltweiten Treibhausgase ausstoßen. Bis zu diesem Ziel fehlen noch 7,5 Prozent. Man habe eines der beiden Ziele erreicht, so UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Die notwendigen 55 Länder habe man geschafft. Nun müsse man hart dafür arbeiten, dass die noch fehlenden 7,5 Prozent Emissionen zusammenkämen.

Zahlreiche Länder wollen dem Abkommen bis zum Jahresende beitreten. Der drittgrößte Treibhausgas-Produzent, die EU, will die Vereinbarung ebenfalls noch vor dem Jahresende ratifizieren. Die USA und China, die beiden größten Klima-Sünder, hatten den Pakt kürzlich unterzeichnet. Nach UN-Angaben leiden derzeit weltweit rund 60 Millionen Menschen an den Folgen von Dürren, verursacht durch das Wetterphänomen El Niño. Dieses ist eigentlich eine natürliche Wettererscheinung, die aber durch den Klimawandel verstärkt wird.