EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Wegen Soldaten in Bashiqa: Ärger zwischen Irak und Türkei

Wegen Soldaten in Bashiqa: Ärger zwischen Irak und Türkei
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Irak will, dass die Türkei ihre Soldaten abzieht. Für die Türkei kommt das nicht in Frage.

WERBUNG

Die Abgeordneten des irakischen Parlaments haben sich mehrheitlich für den Abzug türkischer Truppen aus Bashiqa in Norden des Landes ausgesprochen. In dem Ort nahe Mossul sind rund 150 türkische Soldaten und 25 Panzer stationiert.

Der türkische Vizeministerpräsident Nurman Kurtulmus wies den Vorwurf einer Invasion zurück und betonte, man sei bereit, mit dem Irak zusammenzuarbeiten: “Die Türkei ist in Bashiqa, um die Bevölkerung in Mossul zu beschützen und um einen politischen Konflikt zu lösen, der von einer Terrororganisation verursacht wurde”, sagte er.

Die Stadt Mossul wird von der Miliz Islamischer Staat gehalten. Deren Kämpfer haben auch wiederholt das Lager Bashiqa attackiert. In Bashiqa bildet die türkische Armee kurdische Peschmerga-Einheiten und andere lokale Milizen aus. Sowohl der Irak als auch die Türkei bestellten angesichts der jüngsten diplomatischen Spannungen den Botschafter des jeweils anderen Landes ein.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mitsotakis in Ankara: "Positive Agenda" zwischen der Türkei und Griechenland

Erdogan begründet Handelsboykott gegen Israel

Bis zu 15 Jahre Strafe: Irak verabschiedet Anti-LGBTQ+-Gesetz