EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Zehntausende Einsprüche nach Verhaftungswelle in der Türkei

Zehntausende Einsprüche nach Verhaftungswelle in der Türkei
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ministerpräsident Yildirim sagte, die Bearbeitung jedes einzelnen Antrags werde mit großer Sorgfalt durchgeführt.

WERBUNG

Nach der Welle von Verhaftungen infolge des Putschversuchs in der Türkei liegen türkischen Behörden über 70.000 Anträge auf Einspruch oder Berufung vor. Das gab Ministerpräsident Binali Yildirim im türkischen Fernsehen bekannt. Er ging nicht darauf ein, ob es sich dabei um Anträge von suspendierten Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes, Untersuchungshäftlinge oder vorübergehend Festgenommene handelt. Yildirim sagte, die Bearbeitung jedes einzelnen Antrags werde mit großer Sorgfalt durchgeführt. Ministerien seien dabei, entsprechende Mechanismen einzuführen.

Die Regierung in Ankara macht den türkischen Prediger Fethullah Gülen für die Organisation des Putschversuchs am 15. Juli verantwortlich. Zehntausende mutmaßlich Gülen nahestehende Personen sind seitdem im Rahmen der Notstandsgesetze vorübergehend inhaftiert oder in Untersuchungshaft genommen worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mitsotakis in Ankara: "Positive Agenda" zwischen der Türkei und Griechenland

Erdogan begründet Handelsboykott gegen Israel

Wahlerfolg der Opposition in der Türkei: Erdogan-Fans verstehen die Welt nicht mehr